Präsidenten aus Mitteleuropa gegen Erweiterungsstopp für die EU

20-05-2006

Die Präsidenten der mitteleuropäischen EU-Staaten haben einen Stopp der Erweiterung der Europäischen Union abgelehnt. "Wir sind gegen eine Einstellung der Erweiterung und setzen uns entschieden für die weitere Ausdehnung der Europäischen Union ein", sagte der tschechische Präsident Vaclav Klaus am Freitag zum Abschluss einer Konferenz von Präsidenten aus Staaten in Mittel- und Osteuropa bei der bulgarischen Schwarzmeerstadt Warna. Nach dem für 2007 geplanten EU-Beitritt von Bulgarien und Rumänien "dürfe sich die EU nicht zurückziehen", erklärte der Präsident der Slowakei, Ivan Gasparovic. Er rief zu einer "möglichst baldigen und zügigen" EU-Aufnahme Kroatiens auf, weil das Land bei der Erfüllung der EU- Kriterien "ausgezeichnet" vorankomme, so Gasparovic.