Prag hat zu wenige Schlafstellen für Obdachlose

30-10-2005

Prag hat zu wenige Schlafstellen für Obdachlose. Das hat die Nachrichtenagentur CTK anlässlich des bevorstehenden Winterbeginns ermittelt. Laut Auskunft des Magistrats gibt es in der tschechischen Hauptstadt derzeit 560 Betten für Menschen, die kein Dach über dem Kopf haben. Eine Zählung vom Januar dieses Jahres hatte jedoch ergeben, dass es in Prag etwa 3100 Obdachlose gibt, Schätzungen sprechen sogar von bis zu 4600. Die Hilfsorganisation Nadeje will nun neue Räumlichkeiten ankaufen, laut ihrer Prager Direktorin Petra Lakatosova gibt es aber bürokratische Schwierigkeiten bei der Frage der Finanzierung durch Stadt oder Staat. Hana Halova vom Prager Stadtmagistrat warnt hingegen davor, die Zahl von Notunterkünften abrupt anzuheben. Das würde noch mehr Obdachlose aus den Regionen in die Hauptstadt locken, sagte Halova.