Prager Abgeordnetenhaus bewilligt Milliardenkredit für Wasserwirtschaft

02-02-2006

Die Tschechische Republik wird einen Kredit in Höhe von umgerechnet 100 Millionen Euro aufnehmen, um damit in den Jahren 2006 bis 2010 einen Teil des Wasserleitungs- und Kanalisationsnetzes zu sanieren. Ein entsprechender Gesetzentwurf ist am Donnerstag mit großer Mehrheit im Prager Abgeordnetenhaus verabschiedet worden. Für den genannten Zeitraum muss Tschechien jedoch einer Schätzung zufolge noch mindestens weitere zwei Milliarden Euro aufwenden, um Kläranlagen und Trinkwasserqualität auf ein Niveau zu bringen, das den EU-Richtlinien entspricht.