Prager Jüdische Gemeinde wählte neuen Vorstand

07-11-2005

Bei den Wahlen zur Vertretung der Prager Jüdischen Gemeinde haben am Montag die Kontrahenten des bisherigen Vorsitzenden Tomas Jelinek einen Sieg errungen. Die Gruppierung rund um Frantisek Banyai wird 18 der insgesamt 24 Mandate der Gemeindevertretung besetzen. Mehr als 53 Prozent der etwa 1500 Wahlberechtigten hatten ihre Stimme abgegeben. Die vorgezogenen Wahlen sollten helfen, den Streit beizulegen, der seit mehr als einem Jahr zwischen den beiden Flügeln der Gemeinde herrscht. Die Auseinandersetzung hatte in der wechselseitigen Abberufung von Oberrabbiner Karel Sidon sowie des vormaligen Gemeindevorsitzenden Tomas Jelinek gegipfelt und die Gemeinde an den Rand der Spaltung gebracht. Die Konstituierung des neuen Vorstandes ist für Donnerstag geplant.