Prager Regierung will Ausgaben für Hochwasserschutz verdoppeln

12-04-2006

Für wirksame Maßnahmen zum Hochwasserschutz will der tschechische Staat in den Jahren von 2007 bis 2010 rund acht bis zehn Milliarden Kronen (ca. 280 bis 350 Millionen Euro) ausgeben. Das ist das Doppelte als ursprünglich geplant. Diese Entscheidung hat am Mittwoch die tschechische Regierung getroffen. Sie geht dabei auch von der Schaffung eines so genannten Hochwasserfonds aus, der zehn bis 15 Milliarden Kronen umfassen und dessen Nutzung wie Führungsweise in Kürze von Landwirtschaftsminister Jan Mladek vorgeschlagen werden soll.