Prager Senat: Regierungsbericht zur Techno-Party CzechTek mangelhaft

03-11-2005

Der Regierungsbericht über die Geschehnisse bei der Techno-Party CzechTek sei unzureichend, gab der ermittelnde Ausschuss des Prager Senats am Mittwoch nach seiner Sitzung bekannt. Der Bericht habe viele Mängel und die Polizei habe die Geschehnisse bei der Sommerparty nicht objektiv ausgewertet, beanstandeten die Senatoren einstimmig. Bei der Techno-Party CzechTek wurden im Juli mehrere Dutzend Teilnehmer sowie Polizisten verletzt, als die Raver-Veranstaltung von der Polizei aufgelöst wurde. Den Bericht hat Innenminister Frantisek Bublan dem Senatsausschuss vorgelegt. Bublan wiederholte, der Einsatz der Polizei bei der Techno-Party sei den Vorschriften nach verlaufen, die Teilnehmer hätten zuvor gegen Eigentumsrechte verstoßen. Der Senatsausschuss kritisierte, dass die Polizei nicht fähig sei, mögliche Fehler in den eigenen Reihen zuzugeben. Wegen der mangelhaften Darlegung hat der Senatsausschuss Premierminister Jiri Paroubek aufgefordert, bis Ende des Jahres einen überarbeiteten Bericht vorzulegen.