Premier Paroubek ist neuer Parteichef der tschechischen Sozialdemokraten

13-05-2006

Der tschechische Premier Jiri Paroubek ist zum Vorsitzenden der Sozialdemokraten gewählt geworden. Für den Regierungschef stimmten am Samstag auf einem Sonderparteitag in Prag 92 Prozent der 521 Delegierten. Paroubek, der keinen Gegenkandidaten hatte, löst Finanzminister Bohuslav Sobotka ab, der die Partei nach dem Rücktritt des CSSD-Vorsitzenden Stanislav Gross wegen einer Immobilienaffäre kommissarisch geleitet hat. Zum Vizevorsitzenden der CSSD wurde der Arbeits- und Sozialminister Zdenek Skromach gewählt. In seiner Dankesrede rief Paroubek die Delegierten auf, alles für einen Sieg bei den Abgeordnetenhauswahlen am 2. und 3. Juni zu tun.