Premier Paroubek möchte Investoren aus Ländern außerhalb der EU locken

09-10-2005

Der tschechische Premierminister Jiri Paroubek hat vor, auch Investoren aus Ländern, die nicht Mitglieder der Europäischen Union sind, nach Tschechien zu locken. Es soll sich vor allem um russische, chinesische, japanische und indische Investoren handeln. Das sagte Paroubek am Sonntag im Tschechischen Fernsehen. Die in den letzten Tagen diskutierte Investition des koreanischen Automobilherstellers Hyundai sei, so der Premier, nicht sicher. Paroubek zufolge könne man jedoch zu 80 Prozent damit rechnen.