Premier Paroubek setzt Indien-Visite fort

18-01-2006

Die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen der Tschechischen Republik und Indien war am Mittwoch das Hauptthema der Verhandlungen von Premier Jiri Paroubek mit den höchsten Vertretern der indischen Politik sowie mit dortigen Unternehmern. Indien sei vor allem am Import fertiger Investitionsanlagen und von Militärmaterial interessiert, informierte Paroubek nach seinem Treffen mit Verteidigungsminister Pranab Mukherdchi auf einer Pressekonferenz in Neu Delhi. Detaillierte Angaben über die diskutierten Lieferungen für die indische Armee lehnte er jedoch ab. Eigenen Worten zufolge ist der Premier davon überzeugt, dass sich tschechische Unternehmer in Indien durchsetzen können, weil sie ihre Produkte zu günstigen Preisen und in vergleichbarer Qualität wie die westlichen Länder anbieten. Außer mit Indiens Präsident Abdul Kalam kam der tschechische Regierungschef heute auch mit der Vorsitzenden der Regierungspartei Indischer Nationalkongress, Sonia Gandhi, und einigen Ministern zusammen.