Premier Topolanek teilt Klaus' Korruptionsbefürchtungen nicht

08-01-2007

Premier Mirek Topolanek teilt die Befürchtungen von Präsident Klaus nicht, dass es bei der Suche nach Unterstützung für die neue Dreierkoalition zu politischer Korruption kommen könnte. Topolanek sagte am Montag auf einer außerordentlichen Pressekonferenz, für die politische Kultur im Land sei die Verbindung mit den Grünen besser als mit den Sozialdemokraten, die Klaus seiner Meinung nach indirekt empfehle. Nach Ansicht Topolaneks hätten die Sozialdemokraten ihre Korruptionsaffären nicht aufgearbeitet. Die Grünen seien zwar ideologisch weiter entfernt, mit Blick auf Korruption aber bisher unauffällig. Klaus hatte wiederholt gesagt, eine stabile Regierung im Land sei ohne eine Vereinbarung zwischen ODS und CSSD

nicht möglich.