Premierminister Paroubek traf Vertreter von Homosexuellen-Initiative

01-03-2006

Premierminister Jiri Paroubek ist mit Vertretern der tschechischen "Gay Initiative" zusammengetroffen, um mit ihnen über das geplante Gesetz zur Registrierung gleichgeschlechtlicher Lebensgemeinschaften zu beraten. Der Sozialdemokrat befürwortet das Gesetz, das bereits von beiden Parlamentskammern beschlossen wurde. Nachdem der konservative Staatspräsident Vaclav Klaus jedoch sein Veto gegen die so genannte "Homo-Ehe" eingelegt hat, muss das Abgeordnetenhaus nun erneut abstimmen. Diesmal ist eine absolute Mandatsmehrheit von 101 Stimmen nötig. Bevor die Vertreter der Homosexuellen-Initiative mit Premierminister Paroubek zusammenkamen, hatten sie eine ähnliche Einladung von Präsident Klaus abgelehnt. Grund: Dieser hätte früher mit ihnen diskutieren sollen, und nicht erst, nachdem er dem Gesetz seine Unterschrift verweigert habe.