Protest gegen Internierung: 44 Flüchtlinge treten in Hungerstreik

11-11-2015

44 Menschen im Flüchtlingslager Drahonice bei Louny / Laun in Nordböhmen sind offenbar in einen Hungerstreik getreten. Die Iraker sowie ein Somali protestieren dagegen, dass sie übergebührlich lange in dem Lager festgehalten werden. Dies geht aus einer Erklärung hervor, die ein Pfarrer der Einrichtung der Nachrichtenagentur ČTK übermittelt hat. Wie die Flüchtlinge darin schreiben, seien sie vor Krieg und Internierung geflüchtet. Nun fühlten sie sich „in einem neuen Krieg“ und würden „wie Monster“ behandelt. Laut Pfarrer Mikuláš Vymětal haben die meisten Flüchtlinge Angst vor der Abschiebung in ihre Heimatländer. Wegen den gefängnisartigen Bedingungen in den tschechischen Abschiebelagern stehen die Einrichtungen seit Wochen in der Kritik.