Rechtsextreme protestierten in Prag

10-12-2005

Anlässlich des Tages der Menschenrechte haben am Samstag verschiedene kleinere Gruppierungen in Prag demonstriert, unter ihnen auch eine Gruppe von 20 Obdachlosen, unterstützt von jungen Kommunisten und Mitgliedern der Organisation Revolutionäre Jugend. Zwei Demos veranstalteten die Nationalisten. Etwa 50 von ihnen protestierten zunächst vor der österreichischen Botschaft gegen die Inhaftierung des britischen Historikers David Irving in Österreich, der vor allem durch seine Leugnung des Holocausts bekannt ist. Ihr anschließender Protest vor dem Gebäude der slowakischen Botschaft galt dem rasanten Vorgehen der slowakischen Polizei gegen die nationalistische Bewegung "Slovenska pospolitost".