Regierung beschließt Gehaltserhöhungen im Gesundheitswesen

13-07-2005

Ärzte, Krankenschwestern und weitere Beschäftigte im Gesundheitswesen können ab dem 1. September mit höheren Gehältern rechnen. Die Regierung beschloss am Mittwoch eine Anhebung der Tarife um acht Prozent. Der Chef der Ärztegewerkschaft, Milan Kubek, bezeichnete die Entscheidung als "gute Nachricht" für die 93.000 Ärzte, Krankenschwestern und Sanitäter im Lande. Zugleich zeuge der Kabinettsbeschluss davon, dass Regierungschef Paroubek Wort hatle. Nach Schätzungen des Ministeriums für Arbeit und Soziales werden die beschlossenen Lohnerhöhungen der Regierung Kosten in Höhe von rund 61 Millionen Kronen verursachen, das sind umgerechnet etwa 2 Millionen Euro.