Schlechtes Wetter kompliziert Straßenverkehr und Energieversorgung

03-01-2006

Heftige Schneefälle, die den Straßenverkehr erheblich beeinträchtigen, werden erneut aus mehreren Regionen Tschechiens gemeldet. Unter der schweren Schneelast sind an manchen Orten in Südböhmen Bäume umgestürzt und haben den Autoverkehr lahm gelegt. Die Hauptstraßenverbindung von dem Grenzübergang Dolni Dvoriste an der tschechisch-österreichischen Grenze ist für die Lastkraftwagen ohne Winterausrüstung auf dem Abschnitt Holkov und Kaplice bei Cesky Krumlov unbefahrbar. In der Nacht auf Dienstag sind im Böhmerwald bis zu 40 Zentimeter Neuschnee gefallen. Rund 40.000 Menschen in Südböhmen seien ohne Stromversorgung, fallende Bäume hätten Stromleitungen beschädigt, informierte der Sprecher des Energieversorgers E.ON. Die Energieversorger haben einen Notzustand in Südböhmen ausgerufen. Nach den Berichten von Meteorologen sollten die starken Schneefälle bis Mittwoch andauern, danach wird es nur örtlich schneien.