Schwarzer Freitag in Tschechien: Neun Tote durch Verkehrsunfälle

21-05-2006

Als ein ausgesprochen schwarzer Tag für den Verkehr auf tschechischen Straßen hat sich der vergangene Freitag, der 19. Mai 2006, in die Annalen mehrerer Statistiken eingeschrieben. Bei den an diesem Tag registrierten Unfällen kamen insgesamt neun Menschen ums Leben - das ist die höchste Anzahl an Personen an einem Tag in diesem Jahr. Des weiteren mussten die Rettungsdienste an diesem Tag 21 Schwerverletzte behandeln, was ebenfalls eine außergewöhnlich hohe Anzahl ist. In der Nacht zu Sonntag verunglückte in Südmähren bei Trebic ein 20-jähriger Fahrer tödlich. Wegen vermutlich zu hoher Geschwindigkeit schleuderte er ausgangs einer Kurve auf die Gegenfahrbahn, wo er gegen einen abgestellten Bus prallte. Bei diesem Aufprall fing der Pkw Feuer und der in ihm eingeschlossene Fahrer verbrannte.