Sechs Tote bei Verkehrsunfällen an Ostern

23-04-2019 aktualisiert

Am verlängerten Osterwochenende sind bei Verkehrsunfällen in Tschechien sechs Menschen getötet worden. Im vergangenen Jahr waren es von Karfreitag bis Ostermontag nur drei Verkehrsopfer gewesen. Dies gab der Direktor der Verkehrspolizei, Tomáš Lerch, am Dienstag bekannt.

Laut Lerch starben in den vergangenen Tagen drei Motorradfahrer, zwei Radfahrer und der Fahrer eines Pkw. Insgesamt registrierte die Polizei hierzulande an den Osterfeiertagen 937 Unfälle, bei denen 282 Menschen verletzt wurden. Bei 61 Unfällen sei Alkohol am Steuer die Hauptursache gewesen, hieß es.