Senatsauschuss: Roma-Umsiedlung verstößt gegen Menschenrechte

09-12-2006

Die Aussiedlung von mehr als 300 Roma aus der Stadt Vsetin, die der dortige Bürgermeister neu gewählte Vorsitzende der Christdemokraten Jiri Cunek angeordnet hatte, verstößt gegen die Menschenrechte. Zu diesem Ergebnis kam eine Delegation des Senatsausschusses für Menschenrechte nach einem Ortstermin am Freitag. Cunek hatte die Roma wegen ausbleibender Mietzahlungen Mitte Oktober teils in Blechkontainer an den Stadtrand, teils in eine 150 Kilometer entfernte Gemeinde überführen lassen. Senator Josef Pavlata bezeichnete die zugewiesenen Häuser als faktisch unbewohnbar und kritisierte, dass die Verträge unter Druck und unter Ausnutzung der Unwissenheit der Roma zustande gekommen seien.