Sicherheits-Informationsdienst legt Jahresbericht vor

24-10-2006

Der tschechische Sicherheits-Informationsdienst BIS hat seinen Jahresbericht für 2005 vorgelegt. Darin heißt es laut der Nachrichtenagentur ctk unter anderem, dass der Dienst mehrere Verdächtige beobachtet habe, die möglicherweise einen Terror-Angriff in Tschechien planten. Zu den Verdächtigen sollen unter anderem drei Ägypter gehört haben, die wohl einen Anschlag auf ein Zivilflugzeug vorbereiten wollten. Des Weiteren weist der BIS darauf hin, dass das organisierte Verbrechen immer häufiger versuche, in Justizkreise vorzudringen. Ebenfalls macht der Sicherheits-Informationsdienst darauf aufmerksam, dass rund die Hälfte der russischen Diplomaten in der Tschechischen Republik dem russischen Geheimdienst angehören würde.