Skoda Deutschland meldet Rekordabsatz im ersten Quartal

14-04-2006

Der zum VW-Konzern gehörende tschechische Autohersteller Skoda hat in Deutschland im ersten Quartal 2006 einen Rekordabsatz erzielt. Insgesamt seien laut Kraftfahrzeugbundesamt von Januar bis März mehr als 27.000 Skodas zugelassen worden, das sind um fast 33 Prozent mehr als im selben Zeitraum des Vorjahres. Dies teilte Skoda Deutschland am Freitag im südhessischen Weiterstadt mit. Skoda kam damit auf einen Marktanteil von 3,4 Prozent. Der März sei insgesamt der erfolgreichste Monat in der Geschichte des Unternehmens gewesen. Neben den Zuwächsen in Europa habe die Marke auch ein starkes Wachstum in Übersee und Asien verzeichnet.