Sozialdemokraten erwägen bei anhaltender Krise Kabinettsumbildung

06-08-2006

Sollte am 14. August auch der siebte Versuch, einen Vorsitzenden des Abgeordnetenhauses zu wählen, erfolglos bleiben, erwägen die Sozialdemokraten eine Umbildung des scheidenden Kabinetts, um den Haushalt für das kommende Jahr vorzubereiten. Dieser muss bis Ende September vorliegen. Nach Worten des sozialdemokratischen Abgeordneten Lubomir Zaoralek sei etwa eine Ablösung der drei Minister der Freiheitsunion (US-DEU) wahrscheinlich. Die Freiheitsunion als kleinster Koalitionspartner ist nach einem Wahlergebnis von 0,3 Prozent nicht mehr im Abgeordnetenhaus vertreten.