Sozialdemokraten sind zu Verhandlungen mit Dreierkoalition bereit Wahl des Abgeordnetenchefs verzögert sich offenbar weiter/

20-07-2006

Die für diesen Freitag geplante Wahl eines neuen Abgeordnetenchefs verzögert sich offenbar weiter. Das deuteten am Donnerstag die Vorsitzenden der beiden stärksten Parteien, der sozialdemokratische Premierminister Jiri Paroubek und der Mirek Topolanek von der Demokratischen Bürgerpartei (ODS), nach einem gemeinsamen Treffen an. Beide Parteien wollen aber weiter darüber verhandeln, wie die nach den Parlamentswahlen Anfang Juni entstandene Stimmengleichheit zwischen linken und bürgerlichen Parteien aufzulösen ist. Diese Verhandlungen müssten Anfang nächster Woche beginnen und würden einige Zeit erfordern, sagte Zaoralek. Die Wahl am Freitag wäre daher überflüssig. Die Sozialdemokraten sagten, sie seien bereit, mit der Dreierkoalition aus ODS, Christdemokraten und Grünen über deren Programm zu verhandeln. Sie glauben weiterhin, dass es möglich ist, bereits am Freitag einen neuen Parlamentschef zu wählen und wollten daher zunächst die Kandidatur ihre Kandidaten Lubomir Zaoralek nicht zurückziehen.