Sozialdemokraten wollen Gespräche über Regierungsbildung fortsetzen

21-08-2006

Die tschechischen Sozialdemokraten wollen weiter über die Tolerierung einer ODS-Minderheitsregierung verhandeln und bereiten sich zugleich auf eine Rolle in der Opposition vor. Das sagte der scheidende sozialdemokratische Premierminister Jiri Paroubek am Montagabend. Nach dem Scheitern der ersten Verhandlungsrunde hatte Paroubek am Montag zunächst mit einem Abbruch der Gespräche gedroht. Die ODS verhalte sich "so hochnäsig wie Großbritannien gegenüber der Insel Sansibar", so Paroubek wörtlich. Wenn sich die Bürgerdemokraten nicht kompromissbereiter zeigen würden, hätten weitere Verhandlungen keinen Sinn. ODS-Chef Mirek Topolanek warf den Sozialdemokraten dagegen vor, die Verhandlungen bewusst zu blockieren und eine verdeckte große Koalition anzustreben. Topolanek kündigte sein Bemühen um eine Fortsetzung der Gespräche an, schloss aber auch nicht aus, ohne gesicherte Mehrheit in die Vertrauensabstimmung zu gehen.