Spanien öffnet den Arbeitsmarkt für neue EU-Länder

09-03-2006

Die Außenminister Tschechiens und Maltas Cyril Svoboda und Michael Frendo haben am Donnerstag in Prag die Haltung Spaniens gewürdigt, das ab 1. Mai seinen Arbeitsmarkt für die neuen EU-Mitgliedsländer öffnen wird. Svoboda sagte gegenüber Medien, denselben Schritt könne man von weiteren zwei Ländern erwarten. Er präzisierte jedoch nicht, um welche Länder es geht. Der tschechische Außenminister erklärte, Tschechien begrüße die Entscheidung Spaniens und dankte telefonisch seinem spanischen Amtskollegen. Auch der maltesische Außenminister sagte, Spanien habe sich richtig entschieden - allein aus dem Grund, dass dadurch die freien Arbeitsplätze in den EU-Ländern von Bürgern der EU-Länder und nicht von Einwanderern aus anderen Staaten besetzt werden können.