Spidla: Privatisierung von Unipetrol war einwandfrei und vorteilhaft

10-11-2006

Der ehemalige tschechische Premierminister Vladimir Spidla (CSSD) ist überzeugt davon, dass der Verkauf der tschechischen Ölgesellschaft Unipetrol an den polnischen Konzern PKN Orlen einwandfrei über die Bühne ging und er außerdem ungewöhnlich vorteilhaft für den tschechischen Staat gewesen sei. Das erklärte der jetzige EU-Kommissar für Arbeit und Soziales am Freitag in Prag vor Journalisten, nachdem vor der Polizei zu detaillierten Fragen der Unipetrol-Privatisierung ausgesagt hatte. Tschechische Ermittler untersuchen derzeit auf Antrag der polnischen Staatsanwaltschaft, ob es bei der Privatisierung zu korrupten Machenschaften gekommen ist oder nicht. Die Aktienmehrheit an Unipetrol war vor zwei Jahren unter der Regierung Spidla verkauft worden.