Staatsagentur soll Entstehung von Armenviertel in Tschechien verhindern

10-01-2007

In Tschechien soll bereits demnächst eine Staatsagentur entstehen, die die Entstehung von Armenvierteln und eine soziale Ausgrenzung bestimmter Bürger verhindern soll. Dies hat die neue Ministerin ohne Portefeuille, Dzamila Stehlikova, von den Grünen angekündigt. In Stehlikovas Ressort fallen Fragen der Menschenrechte und des Schutzes ethnischer Minderheiten. Laut Analysen bestehen in Tschechien bereits jetzt rund 300 Viertel oder einzelne Häuser, in denen überwiegend arme Menschen leben. Meist handelt es sich bei ihnen um Roma. Die Zahl der Bewohner dieser Orte wird auf 80.000 geschätzt.