Staatsanwaltschaft legt Fall Koristka zu den Akten

28-04-2006

Die tschechische Oberstaatsanwaltschaft hat am Freitag endgültig das Verfahren um den angeblichen Bestechungsversuch des liberalen Abgeordneten Zdenek Koristka (US-DEU) ergebnislos eingestellt. Koristka hatte im August 2004 angegeben, Mittelsmänner der ODS hätten ihm 10 Millionen Kronen geboten, wenn er bei einer Vertrauensabstimmung die Regierung nicht unterstützt. Weiterhin anhängig sind Verleumdungsverfahren von Seiten der ODS und der Mittelsmänner gegen Koristka.