Strafanzeige gegen Fernsehsender CT wegen Bericht über Irak-Konferenz

04-12-2006

Die Organisatoren der zweitägigen Konferenz "Prager Appell für Irak", die ursprünglich am 9. Dezember im Prager Abgeordnetenhaus stattfinden sollte, haben Anzeige gegen das Tschechische Fernsehen (CT) erstattet. Ein Redakteur hatte am Samstag in einer Nachrichtensendung berichtet, dass bei der Konferenz irakischer Oppositioneller auch Anhänger des früheren Diktators Saddam Hussein teilnehmen werden. Das wird von den Veranstaltern bestritten. Sie werfen dem Reporter des Tschechischen Fernsehens vor, er habe in seinem Bericht alle Konferenzteilnehmer unter Verdacht gestellt. Der Vizevorsitzende des Abgeordnetenhauses, Lubomir Zaoralek (CSSD), dementierte am Montag, dass die von der Tschechisch-Irakischen Vereinigung und dem Tschechischen Friedensforum organisierte Veranstaltung im Abgeordnetenhaus stattfinden werde. Nachdem Premier Mirek Topolanek kritisiert hatte, dass solch eine kontroverse Konferenz in den Räumen des tschechischen Parlaments stattfinden soll, hat Zaoralek ein entsprechendes Angebot zurückgezogen.