Svoboda enttäuscht über Widerstand gegen US-Raketenabwehrbasis in Tschechien

04-09-2006

Der aus seinem Amt scheidende tschechische Außenminister Cyril Svoboda hat auf dem Treffen der tschechischen Botschafter am Montag in Prag seine Enttäuschung über den Widerstand gegen die eventuelle Stationierung einer US-amerikanischen Raketenabwehrbasis in Tschechien kundgetan. Die Tatsache, dass die Amerikaner diese Möglichkeit überhaupt in Erwägung ziehen, zeuge davon, dass die Tschechische Republik als ein vertrauenswürdiger Verbündeter angesehen werde. Der gleichzeitige Widerstand gegen die Raketenabwehrbasis zeige aber andererseits ein "gewisses Paradox", das die tschechische Außenpolitik durchdringe, meinte Svoboda. Früheren Informationen zufolge rechnen die USA eher mit der Stationierung einer Radaranlage als eines Raketenabwehrstützpunktes in Tschechien. Svoboda zufolge spielen auch die bevorstehenden Senats- und Kommunalwahlen eine Rolle in der Debatte, die über die eventuelle Stationierung von US-Militäranlagen in Tschechien geführt wird.