Svoboda: KDU-CSL-Mitglieder retteten die Partei vor Schande

26-08-2006

Zur Beendigung der Verhandlungen seiner Partei mit den Sozialdemokraten hat sich am Freitagabend auch der Vizechef der Christdemokraten und noch amtierende Außenminister, Cyril Svoboda, geäußert. Er sagte, die Mitglieder der KDU-CSL hätten die Partei vor einer Schande gerettet. Die Parteimitglieder trugen Svoboda zufolge mit ihrem Druck auf die Führung dazu bei, dass sie das Wahlversprechen einhält, sich an keiner Regierung gemeinsam mit den Kommunisten zu beteiligen. Svoboda wollte sich nicht dazu äußern, ob er sich um den Posten des Parteichefs bemühen wird. Die KDU-CSL wird vorübergehend vom ersten Vizechef, Jan Kasal, geleitet.