Temelin-Gegner kündigen Grenzblockaden wegen hoher Störanfälligkeit des AKWs an

25-09-2006

Zwanzig Atomkraftgegner aus Oberösterreich haben am Montag rund eine Stunde lang am österreichisch-tschechischen Grenzübergang Wullowitz / Dolni Dvoriste gegen das südböhmische Kernkraftwerk Temelin protestiert und angekündigt, diesen Grenzübergang wiederholt zu blockieren, sollte es innerhalb der Anlage zu weiteren Störfällen kommen. Zum letzten Mal hatten österreichische Temelin-Gegner den Übergang im Januar dieses Jahres blockiert. "Sollte die Störanfälligkeit des AKW Temelin weiterhin so hoch bleiben wie bisher, d. h. mindestens einen Störfall pro Monat aufweisen, dann werden wir den Grenzübergang auch einmal je Monat blockieren", erklärte dazu Atomkraftgegner Manfred Doppler.