TI-Jahresbericht: Tschechien zeigt leichte Fortschritte bei Kampf gegen Korruption

06-11-2006

Die Tschechische und die Slowakische Republik haben bei der Wahrnehmung und Bekämpfung der Korruption gegenüber dem Vorjahr einerseits leichte Fortschritte gemacht, sie gehören aber andererseits nach wie vor zu den letztplatzierten Ländern des Rankings innerhalb der Europäischen Union. Im Jahr 2005 lag Tschechien mit einem Korruptionsindex von 4,3 Punkten gemeinsam mit Griechenland, Namibia und der Slowakei auf dem 47. Platz in der Welt. In diesem Jahr konnte sich das Land mit einem Index von 4,8 Punkten um einen Rang verbessern. Das Ranking wird einmal mehr mit Finnland und Island von zwei nordeuropäischen Ländern angeführt. Den besten Index von 9,6 kam erzielte neben diesen beiden Staaten auch Neuseeland. Das geht aus dem neuesten Jahresbericht der internationalen Organisation Transpareny International (TI) hervor, der am Montag in Berlin vorgestellt wurde.