Tschechien erfüllt Maastricht-Kriterien außer beim Haushaltsdefizit

24-10-2006

Die Tschechische Republik erfüllt alle so genannten Maastricht-Kriterien zur Einführung des Euro außer im Bereich des Haushaltdefizits. Das geht aus einer Analyse hervor, die die tschechische Regierung auf ihrer Sitzung am Mittwoch besprechen wird. Das von Finanzminister Vlastimil Tlusty vorgeschlagene Haushalts-Defizit für 2007 würde auf eine Neuverschuldung des Staates in der Höhe von vier Prozent hinauslaufen. Erlaubt sind aber maximal drei Prozent. Zu den Maastricht-Kriterien gehören, neben der Haushalts-Neuverschuldung, die Gesamthöhe der Staatsschulden, die Höhe der Inflation und die Höhe der Langzeit-Zinsen.