Tschechien hilft der weißrussischen Opposition

26-03-2006

Den weißrussischen Studenten soll die Tschechische Republik möglichst bald helfen. Die Universitäten in Tschechien haben Kapazitäten für die jungen Regimegegner aus Weißrussland. Das sagte der Senator und ehemalige Rektor der Masaryk-Universität in Brno / Brünn, Jiri Zlatuska, am Sonntag gegenüber der Nachrichtenagentur CTK. Er reagierte damit auf den Vorschlag des Premierministers Jiri Paroubek vom Samstag. Paroubek schlug nach dem Vorbild polnischer Politiker vor, dass weißrussischen Studenten, die wegen Teilnahme an Kundgebungen aus den Schulen in ihrer Heimat ausgeschlossen werden, angeboten wird, in Tschechien weiter zu studieren. Das tschechische Außenministerium hat bereits 25 Hilfsprojekte für die weißrussische Opposition vorbereitet.