Tschechien hilft Erdbeben-Opfern in Indonesien

28-05-2006

Nach dem verheerenden Erdbeben in Indonesien hat der tschechische Staatspräsident Vaclav Klaus in einem Beileidstelegramm an seinen indonesischen Amtskollegen die Hoffnung ausgedrückt, dass die Hilfe der internationalen Gemeinschaft, an der sich auch Tschechien beteilige, zur Linderung der Katastrophenfolgen beitrage. Das tschechische Außenministerium hatte bereits gestern beschlossen, bis zu fünf Millionen Kronen (das sind etwa 177,5 Tausend Euro) in die betroffene Region schicken. Die humanitären Hilfsorganisationen ADRA und Tschechische Charitas begannen mit Spendensammlungen. Bei dem Erdbeben auf der indonesischen Hauptinsel Java waren in der Nacht auf Samstag mindestens 4000 Menschen ums Leben gekommen.