Tschechien holt bei der nationalen Einführung von EU-Richtlinien auf

01-02-2007

Die Tschechische Republik hat bei der Angleichung des nationalen Rechts an die EU-Richtlinien einen großen Sprung nach vorn gemacht. Mit den noch nicht in die eigene Gesetzgebung eingegliederten 26 EU-Normen liegt Tschechien zwar weiterhin im letzten Drittel auf Platz 20, doch der "Anpassungsquotient" wurde inzwischen auf einen Wert von etwas über 1,6 Prozent gedrückt. Vor einem halben Jahr hatte er noch bei drei Prozent gelegen. Das geht aus dem aktuellen Halbjahresbericht der Europäischen Kommission hervor, der am Donnerstag in Brüssel veröffentlicht wurde.