Tschechien kauft für 828 Millionen Euro Panzer in Österreich

26-01-2006

Die tschechische Regierung hat dem Kauf von 234 Radpanzern der österreichischen Firma Steyr-Daimler-Puch zugestimmt. Mit rund 828 Millionen Euro sei es einer der größten Aufträge, die die tschechische Armee je vergeben habe, sagte am Donnerstag ein Mitarbeiter des Verteidigungsministeriums in Prag. Der Vertrag sehe den Kauf von zunächst 199 Panzern der Marke "Pandur II" mit einer Option auf weitere 35 vor, wobei sich der Preis auf alle Fahrzeuge beziehe. Außer Steyr-Daimler-Puch hatte sich das finnische Unternehmen Patria um den Auftrag beworben. Für Steyr-Daimler-Puch ist der Auftrag nach eigenen Angaben der größte in der Werksgeschichte. Das NATO-Mitglied Tschechien besitzt seit einem Jahr eine Berufsarmee.