Tschechien kauft Medikament Tamiflu gegen Vogelgrippe

14-10-2005

Der mit der Leitung des Gesundheitsministeriums beauftragte Vizepremier Zdenek Skromach hat heute mitgeteilt, dass die Tschechische Republik in absehbarer Zeit weitere 600 000 Packungen des Vogelgrippe-Medikaments Tamiflu kaufen will. Ein entsprechender Vertrag werde so bald wie möglich unterschrieben werden, sagte der Minister gegenüber der Nachrichtenagentur CTK und bezifferte die Kosten auf 600 Mio Kronen, das sind rund 20 Mio Euro. Über die Vorbeugungsmaßnahmen tauschte sich Skromach mit Premier Jiri Paroubek und dem stellvertretenden Gesundheitsminister Jiri Koskuba am Rande des geplanten Treffens der sozialdemokratischen Minister aus. Als optimal bezeichnete er die Situation, wenn alle Risikogruppen der Bevölkerung sowie alle für die Funktionierung des Staates notwendigen Personen mit dem Medikament gegen die Vogelgrippe eingedeckt werden könnten. Dies seien 1,7 Mio Bürger, sagte der Vizepremier. Landwirtschaftsminister Petr Zgarba hat für den kommenden Dienstag eine außerordentliche Sitzung der Zentralen Epidemiekommission einberufen. Auf dem Programm steht eine Diskussion über notwendige Maßnahmen und Koordinierung des Vorgehens einzelner Institutionen im Falle der Bedrohung Tschechiens durch eine Vogelgrippepandemie