Tschechien will Arbeitsmarkt für EU-Beitrittskandidaten öffnen

01-11-2006

Die Tschechische Republik will ihren Arbeitsmarkt für die neuen EU-Beitrittsländer Bulgarien und Rumänien öffnen. Bürger beider Staaten sollen somit ab Januar 2007 ohne Arbeitsgenehmigung in Tschechien arbeiten können. Das sagte der scheidende Minister für Arbeit und Soziales, Petr Necas (ODS), der Nachrichtenagentur ctk. Zugleich bekannte Necas, dass sich Tschechien im Notfall auch noch kurzfristig anders entscheiden könnte. Von den EU-Staaten haben Großbritannien und Irland bereits entschieden, ihre Arbeitsmärkte für die Neumitglieder nicht zu öffnen.