Tschechien will mehr EU-Gelder in Infrastruktur investieren, weniger in soziale Projekte

02-10-2006

Die Tschechische Republik will in den kommenden Jahren mehr Gelder aus Europäischen Fonds für infrastrukturelle Maßnahmen verwenden und weniger für soziale Projekte. Darüber informierte am Montag der tschechische Minister für Regionalentwicklung, Petr Gandalovic. In Zahlen werde Tschechien in den Jahren 2007-2013 so rund 18 Milliarden Kronen (etwa 638 Millionen Euro) weniger für soziale Projekte ausgeben, sagte Gandalovic heute der EU-Kommissarin für Regionalentwicklung, Danuta Hübnerova. Die EU-Mitgliedstaaten können selber entscheiden, wie sie ihre Mittel aus europäischen Fonds einsetzen.