Tschechiens Ex-Präsident Havel fordert für EU Rolle als "Impulsgeber"

24-11-2005

Der ehemalige tschechische Staatspräsident Vaclav Havel hat der Europäischen Union vorgeworfen, zu technokratisch geworden zu sein. Alles scheine derzeit in der EU darauf ausgelegt zu sein, die USA einzuholen, sagte der 69-Jährige am Mittwochabend in einer Diskussion mit Studenten in Prag. Sich aber nur auf die USA zu konzentrieren, würde die geistigen Wurzeln Europas verleugnen. Weltweit habe Europa einst den Zivilisationsprozess erheblich angeschoben, so Havel. Europa solle sich daher auch heute wieder um eine Rolle als Impulsgeber bemühen.