Tschechische Abgeordnete stimmen Anti-Doping-Vertrag der Unesco zu

01-02-2007

Das Abgeordnetenhaus in Prag hat am Donnerstag entschieden, dass die Tschechische Republik dem internationalen Unesco-Vertrag zur Bekämpfung des Dopings im Sport beitreten wird. Die Organisation "Vereinte Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur" hatte den Vertrag im Oktober 2005 verabschiedet. Mit der Zustimmung zu diesem Vertrag hat sich Tschechien verpflichtet, alsbald auch ein nationales Anti-Doping-Gesetz einzuführen, das strengere Kontrollen bei der Produktion und Verteilung von Dopingmitteln ermöglicht. Der Unesco-Vertrag muss vorher noch im Senat behandelt werden.