Tschechische Apotheker streikten

30-01-2006

Die tschechischen Apotheker sind am Montag in einen dreistündigen Warnstreik getreten. Etwa 90 Prozent aller Apotheken schlossen sich dem Protest gegen die Politik von Gesundheitsminister David Rath an. Man wolle mit dem Streik darauf hinweisen, dass die rigiden Maßnahmen Raths ein Viertel aller Apotheken bedrohen würden, sagte der Präsident der Tschechischen Apothekerkammer, Lubomir Chudoba. Der Protest richtete sich insbesondere gegen die Senkung der Gewinnmargen für Medikamente von 32 auf 29 Prozent, die Rath ab Januar eingeführt hat. Bereits vergangene Woche hatten die Apotheker in Prag gegen die Senkung ihrer Gewinnspanne demonstriert. Der Gesundheitsminister spricht von einem "Protest von Millionären". Die Apothekerkammer hat weitere Protestmaßnahmen angekündigt.