Tschechische Hilfsorganisationen starten konkrete Hilfsprojekte in Südostasien

17-01-2005

Auf den von den größten tschechischen Hilfsorganisationen für das Krisengebiet Südostasien errichteten Konten sind bis Montag 250 Millionen Kronen (8,3 Mio. Euro) eingegangen. Allein während des vergangenen Wochenendes ist die Spendensumme um weitere 10,5 Millionen Kronen angestiegen. Die Organisation "Mensch in Not", die eine Spendensammlung für Sri Lanka durchführt, hat bislang 95,5 Millionen Kronen gesammelt. Von der Summe wurden inzwischen 15.000 US-Dollar für die Soforthilfe genutzt, weitere finanzielle Mittel werden in die Renovierung von Schulen investiert. Über weitere Möglichkeiten der Hilfe wird verhandelt. Die zweiterfolgreichste Hilfsorganisation ist die Stiftung ADRA, die u. a. Boote für thailändische Fischer besorgen wird. Zwei Mitarbeiter der Tschechischen katholischen Caritas, die bislang 41,5 Millionen Kronen für Südostasien gesammelt hat, reisen am Dienstag nach Sri Lanka, wo sie vor Ort ein Projekt zur Hilfe für die dortigen Fischer starten werden.