Tschechische Jagdflieger sorgen für Positiv- und Negativ-Schlagzeilen

30-01-2007

Die Piloten des tschechischen Jagdflugzeuggeschwaders in Caslav haben am Montag einem ungarischen Zivilflugzeug in einer kritischen Situation geholfen. Die zweimotorige Maschine vom Typ Foker hatte über Nordböhmen die Verbindung zur Flugsicherung verloren und wurde daraufhin auf ihrem Flug von Deutschland nach Polen von den Jagdfliegern bis zur polnischen Grenze begleitet. Demgegenüber haben vier Berufssoldaten dieser Einheit für Negativschlagzeilen gesorgt. Sie sind vor einigen Tagen von der Polizei festgenommen wurden unter dem Verdacht, an der Hehlerei und am Vertrieb von Heroin beteiligt zu sein, schreibt die Tageszeitung "Mlada fronta Dnes" in ihrer Dienstagausgabe.