Tschechische Justizvertreter verhandeln auf den Bahamas über die Auslieferung von Kozeny

27-03-2006

Der tschechische Vizejustizminister Roman Polasek ist gemeinsam mit zwei Klägern der Obersten Prager Staatsanwaltschaft am Freitag auf die Bahamas gereist, um mit den dortigen Behörden über die Auslieferung des Unternehmers Viktor Kozeny zu verhandeln. Die Tageszeitung Mlada fronta Dnes informierte in ihrer Montagausgabe darüber, dass Polasek die Justizvertreter der Bahamas davon überzeugen soll, Kozeny vorrangig nach Tschechien und nicht in die USA auszuliefern, wo er ebenfalls vor Gericht gestellt werden soll. Kozeny hatte tschechische Investoren durch betrügerische Machenschaften in den neunziger Jahren um fast 400 Millionen Euro gebracht. In den USA wird Kozeny wegen Korruption bei der Privatisierung von Erdölfirmen in Aserbaidschan strafrechtlich verfolgt.