Tschechische Landwirte erwarten um ein Viertel schlechtere Hopfenernte

02-09-2006

Die tschechischen Hopfenanbauer rechnen in diesem Jahr mit einer schlechteren Ernte und mit Ertragseinbußen von bis zu 28 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Während die vorjährige Rekordernte von 7831 Tonnen Hopfen einen Ertrag von 1,38 Tonnen je Hektar ausmachte, so wird es in diesem Jahr vermutlich nur knapp eine Tonne je Hektar werden. Die zu erwartenden Ertragseinbußen führen die Landwirte auf das Frühjahrshochwasser, die durch den langen Winter verspäteten Frühjahrsarbeiten und die extremen Witterungsunterschiede von Mai bis Juli zurück.