Tschechische Regierung verkauft Stahlunternehmen Vitkovice Steel an russische Evraz-Holding

13-07-2005

Die tschechische Regierung verkauft ihren 99-prozentigen Anteil am nordmährischen Stahlunternehmen Vitkovice Steel für 235 Millionen Euro an den russischen Konzern Evraz Holding. Das sozialliberale Kabinett folge damit der Empfehlung der tschechischen Privatisierungskommission, sagte ein Mitarbeiter des Industrieministeriums in Prag am Mittwoch. Evraz habe zudem versprochen, weitere rund 27 Millionen Euro in die strukturschwache Region um die mährische Stadt Ostrava/Ostrau zu investieren. Der Regierung lagen laut Presseberichten fünf weitere Angebote für das Werk vor, darunter vom ukrainischen Unternehmen System Capital Management. Vitkovice Steel beschäftigt derzeit rund 1600 Arbeitnehmer.