Tschechische Republik in neuen UN-Menschenrechtsrat gewählt

10-05-2006

Die Tschechische Republik wurde von der Generalversammlung der Vereinten Nationen in den neu entstandenen Menschenrechtsrat gewählt. Dieser soll ab Juni die UN-Menschenrechtskommission ersetzen, die immer mehr in die Kritik geraten war. In ihr waren unter anderem Staaten vertreten, denen selbst Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen werden. Der nun gewählte Rat wird jedoch bereits jetzt aus denselben Gründen kritisiert. So sind etwa auch China und Kuba in dem Gremium vertreten. Kenneth Roth, der Direktor von Human Rights Watch, bezeichnete die Einrichtung des Menschenrechtsrates dennoch als "Schritt in die richtige Richtung".