Tschechische Soldaten in Afghanistan und Irak können aus Sicherheitsgründen nicht wählen

18-05-2006

Die tschechischen Soldaten, die derzeit im Rahmen internationaler Einsätze in Afghanistan und im Irak stationiert sind, werden aus Sicherheitsgründen nicht an den Parlamentswahlen Anfang Juni teilnehmen können. Das gab die Sprecherin des tschechischen Generalstabs bekannt. Die jeweils etwa hundert Mann starken Kontingente müssen wegen der anhaltenden Terrorgefahr auf ihren Stützpunkten bleiben. Tschechische Soldaten, die im Kosovo bzw. in Bosnien und Herzegowina ihren Dienst verrichten, werden hingegen an beiden Wahltagen mit Bussen zu den diplomatischen Vertretungen in Belgrad und Sarajewo gebracht, wo sie ihre Stimme abgeben können.